Events


Tweetfeed

powered by
 
 
 
Singen: die beste Droge! PDF Drucken E-Mail

news_08-03_singen70.jpgSingen unter Dusche macht nicht nur Spass, sondern ist gesund und wirkt wie eine Glücksdroge.

news_08-03_singen200.jpg

Singen unter Dusche macht nicht nur Spass, sondern ist gesund und wirkt wie eine Glücksdroge.

Singen am Steuer, unter der Dusche und am Lagerfeuer: Das unterstützt das Gemeinschaftsgefühl und macht Spass. Das ist nichts neues.

Aber singen bringt noch viel mehr:
Singen baut Stress ab, beruhigt und produziert eine gute Laune. Denn nach nur einer halben Stunde Singen produziert der Körper weniger vom Stresshormon Adrenalin, sondern mehr vom Entspannungshormon Noradrenalin. Das heisst, der Körper wird auf Entspannung eingestellt.

Es kommt sogar noch besser: Gleichzeitig löst Singen im Körper die Produktion von Dopamin und Serotonin aus, die beiden stärksten Glückshormone. Die Folge: Singende haben gute Laune und fühlen sich wohl.

Für Kinder ist Singen besonders wertvoll. Sie entwickeln sich dadurch offenbar körperlich und psychisch besser. Kindergartenkinder, die viel singen, schneiden bei Schultauglichkeitstests besser ab als andere, und sie entwickeln messbar bessere Sprach- und Sozialkompetenz.

Am grössten sind die positiven Effekte, wenn man gemeinsam mit anderen singt. Gelegenheiten dazu gibt es reichlich. Das ist bei Kindern in der Regel in Musikgruppen, in Kindergärten oder auch in Musikschulen. Aber auch die Eltern können da als Vorbild dienen, indem sie sich in Chören oder Gesangsgruppen engagieren.

Kommentare

Name *
E-Mail (für Bestätigungen & Antworten)
URL
Code   
Kommentar abschicken